EOS – Elinor-Ostrom-Siedlungsprojekt 1

Zitat aus dem Wikipedia-Artikel über Elinor Ostrom:

International bekannt wurde sie vor allem mit ihrem Buch Governing the Commons: The Evolution of Institutions for Collective Action (1990), in dem sie sich mit Problemen kollektiven Handelns bei knappen natürlichen Ressourcen, die gemeinschaftlich genutzt werden (Allmenden), beschäftigt. Sie kam zu dem Ergebnis, dass für eine angemessene und nachhaltige Bewirtschaftung von lokalen Allmenderessourcen in vielen Fällen eine institutionalisierte lokale Kooperation der Betroffenen sowohl staatlicher Kontrolle als auch Privatisierungen überlegen sei.

Unser Projekt ist eine Initiative die von aktiven Menschen aus dem Bauverein „Wem gehört die Stadt“ angestoßen wird. Wie beim Projekt schwereLos im Baugebiet Gutleutmatten/Haslach sollen ein paar Wohnungen entstehen für Menschen, die Schwierigkeiten haben auf dem Wohnungsmarkt eine bezahlbare Wohnung zu finden, die aber auch nicht einfach Anschluss an eine Wohnprojektgruppe finden, z. B. Flüchtlinge, obdachlose Frauen und andere Gruppen. Die betreffenden Wohnungen werden für die zukünftigen BewohnerInnen mitgeplant, freigehalten und zusammen mit den betreuenden Institutionen, mit denen wir schon bei der Planung zusammen arbeiten wollen, an bedürftige Menschen vergeben.

Wir möchten in unserem Projekt zwischen 15 und 25 Mietwohnungen verwirklichen. Wie beim 3HäuserProjekt Gutleutmatten wollen wir 70 % sozial geförderte und 30 % frei finanzierte Wohnungen bauen. Wir streben einen guten Mix von kleinen, mittleren bis großen Mietwohnungen an, außerdem soll es gemeinschaftlich genutzte Räume geben. Möglich wären auch Clusterwohnungen um den Bedürfnissen nach Privatheit und Gemeinschaftlichkeit gleichermaßen gerecht zu werden. Es soll unbedingt Räume geben, die Gemeinschaftlichkeit ermöglichen, mindestens genau so wichtig ist uns jedoch, dass gut nutzbare und bezahlbare Wohnungen für viele zukünftige NutzerInnenGenerationen entstehen.

Wir sind noch flexibel und warten gespannt auf die Konkretisierung der Wettbewerbsvorgaben im Bebauungsplan zum Baugebiet Kleineschholz.

Kontakt: elinor-ostrom-siedlung ättt wemgehoertdiestadt.org